Pacifica-AG

Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen (AVL) der Pacifica Handels AG

Alle Verkäufe, Lieferungen, Offerten und Projektierungen der Pacifica Handels AG, Baar, (Pacifica) unterliegen diesen Bedingungen, soweit sie nicht durch individuelle schriftliche Vereinbarungen abgeändert oder ergänzt worden sind.

1. Offerten

Offerten, die keine Gültigkeitsdauer aufweisen, sind unverbindlich.
Alle Offerten der Pacifica sind vertraulicher Natur und dürfen nur solchen Personen zur Einsicht überlassen werden, welche diese tatsächlich bearbeiten.
Einkaufsbedingungen des Kunden verpflichten Pacifica nur dann, wenn deren Geltung schriftlich anerkannt wurde.

2. Vertragsabschluss

Ein Vertrag gilt als abgeschlossen, wenn Pacifica die Annahme der Bestellung eines Kunden schriftlich (wobei die Annahme per E-Mail genügt) bestätigt hat, sei es durch direkte Faktura oder durch Auftragsbestätigung.

3. Umfang und Lieferung

Für Umfang und Ausführung der Lieferung ist die Auftragsbestätigung, wie unter Artikel 2. beschrieben, massgebend. Produkte oder Leistungen, die darin nicht aufgeführt sind, werden separat berechnet.
Angaben und Abbildungen in Druckschriften, technischen Unterlagen wie Beschreibungen und Zeichnungen, Prospekten und dergleichen, sind unverbindlich.

4. Technische Unterlagen/Software

Technische Daten sind aus den Unterlagen ersichtlich. Pacifica behält sich jedoch vor, davon abzuweichen, wenn sich dies bei der Ausführung eines Auftrags als zweckmässig erweisen sollte.
Pacifica behält sich alle Rechte, insbesondere die Eigentums- und Urheberrechte an sämtlichen technischen Unterlagen vor. Diese Unterlagen dürfen weder kopiert noch vervielfältigt noch Dritten in irgendeiner Weise zur Kenntnis gebracht noch zur Anfertigung des Produktes, oder von Bestandteilen davon, verwendet werden. Für die Benutzung von mit- oder nachgelieferten Programmen für Computer, Mikroprozessoren und andere Datenverarbeitungs- und Steuerungsanlagen (Software) gewährt Pacifica dem Besteller eine unwiderrufliche, nicht exklusive Lizenz, für welche die Bestimmungen des Software- Lizenzvertrages von Pacifica gelten. Diese Programme bleiben unser Eigentum und dürfen nur für unsere Geräte benutzt und ohne unsere schriftliche Zustimmung nicht kopiert oder sonst wie dupliziert werden.

5. Preise

Sofern in einer Offerte keine anders lautende Preisgestaltung vermerkt ist, verstehen sich die Preise in Schweizerfranken ab Lager, exklusive Versand, Transport, Verpackung, Montage und Mehrwertsteuer.

6. Zahlungsbedingungen

Die Zahlungspflicht des Kunden gilt erst nach Eingang des Kaufpreises und allfälliger Nebenforderungen bei Pacifica als erfüllt, vorausgesetzt der bezahlte Betrag steht Pacifica zur freien Verfügung.
Pacifica behält sich vor, bei Zahlungsverzögerungen ab Fälligkeitsdatum Verzugszinsen zu verlangen. Der Verzugszins beträgt 5%. Durch die Leistung von Verzugszinsen wird die Verpflichtung zur vertragsgemässen Bezahlung nicht aufgehoben. Zahlungstermine sind auch einzuhalten, wenn Transport, Ablieferung, Montage, Inbetriebnahme oder Abnahme der Lieferung aus Gründen, die Pacifica nicht zu vertreten hat, verzögert oder unmöglich gemacht werden.
Eine Verrechnung von Gegenansprüchen des Kunden ist ausgeschlossen, soweit diese nicht von Pacifica schriftlich anerkannt oder gerichtlich zugesprochen wurden.

7. Eigentumsvorbehalt

Bei Zahlungsverzug des Kunden ist Pacifica berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten (Art. 214 Abs. 3 OR).
Lieferungen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises und aller Nebenforderungen einschliesslich der Einlösung etwaiger, zahlungshalber angenommener Wechsel oder Checks, Eigentum von Pacifica.
Der Kunde bevollmächtigt Pacifica mit Abschluss des Vertrages unwiderruflich, auf seine Kosten die Eintragung des Eigentumsvorbehalts im amtlichen Register zu veranlassen und verpflichtet sich, alle diesbezüglichen Formalitäten zu erfüllen.

8. Lieferfristen

Lieferfristen werden von Pacifica aufgrund der im Zeitpunkt ihrer Festlegung herrschenden Verhältnisse bezüglich Lagerbestand, Materialbeschaffung und Fabrikationsmöglichkeiten angegeben. Ändern sich diese Verhältnisse wesentlich, so steht Pacifica das Recht zu, neue Liefertermine festzulegen. Lieferfristen beginnen am Tage des Eingangs der Bestellung, frühestens jedoch nach Erhalt definitiver Angaben über die Ausführung sowie Klärung sämtlicher technischer Details zur bestellten Ware und einer allfällig vereinbarten Vorauszahlung. Lieferfristen gelten als eingehalten, wenn bei ihrem Ablauf die Lieferung im Werk zum Versand bereitgestellt ist. Lieferfristen werden angemessen verlängert

  • bei nachträglicher Abänderung der Bestellung;
  • bei Auftreten unvorhergesehener Hindernisse, wie höhere Gewalt, behördliche Verfügungen, erhebliche Betriebsstörungen, Transportverzögerungen und dergleichen bei Pacifica oder deren Lieferanten;
  • bei Nichteinhaltung der vertraglichen Pflichten, insbesondere der vereinbarten Zahlungsbedingungen durch den Kunden.

Der Kunde hat keinen Anspruch auf Schadenersatz oder Auflösung des Vertrages wegen verspäteter Lieferung, anders lautende, im Voraus schriftlich getroffene Vereinbarungen ausgenommen.

9. Export

Alle Lieferungen sind für die Verwendung in der Schweiz oder dem Fürstentum Liechtenstein bestimmt. Exporte dürfen nur nach schriftlicher Zustimmung von Pacifica getätigt werden. Dies gilt im Besonderen für Produkte, welche in der Schweiz oder dem Fürstentum Liechtenstein mit einem Ausfuhrverbot belegt wurden.

10. Prüfung und Abnahme der Lieferung

Soweit dies möglich ist, wird jede Lieferung vor dem Versand geprüft. Verlangt der Kunde weitergehende Prüfungen, sind diese schriftlich zu vereinbaren und vom Kunden zu bezahlen. Erkennbare Mängel hat der Kunde umgehend nach Eingang der Lieferung schriftlich mitzuteilen. Sendungen mit allfälligen Transportschäden sind mit Vorbehalt anzunehmen und dem betreffenden Transporteur umgehend, zwecks Tatbestandsaufnahme und Wahrung aller Rechte, anzuzeigen.
Kunden haben Lieferungen innerhalb 14 Tagen nach Erhalt oder, sofern die Inbetriebnahme der Anlagen durch Pacifica erfolgte, innerhalb 14 Tagen nach Abschluss der Arbeiten zu prüfen und allfällige Mängel Pacifica unverzüglich schriftlich anzuzeigen. Unterlassen sie dies, so gilt die Lieferung als angenommen und akzeptiert.

11. Übergang von Nutzen und Gefahr

Nutzen und Gefahr gehen spätestens mit Abgang einer Lieferung ab Werk auf den Kunden über, auch wenn die Lieferung franko, CIF, FOB, unter ähnlicher Klausel oder einschliesslich Montage erfolgt. Wird der Versand verzögert oder aus Gründen unmöglich, die Pacifica nicht zu vertreten hat, so wird die Lieferung unter Benachrichtigung des Kunden auf dessen Rechnung und Gefahr gelagert.

12. Transport und Versicherung

Sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, erfolgt der Versand auf Kosten und Gefahr des Kunden. Wenn keine besonderen Instruktionen vorliegen, wird Pacifica die am vorteilhaftesten erscheinende Versandart wählen.
Besondere Wünsche betreffend Versand und Transport sind Pacifica rechtzeitig bekannt zu geben. Beschwerden in Zusammenhang mit dem Transport sind vom Kunden bei Erhalt der Lieferung und/oder der Frachtdokumente unverzüglich an den letzten Frachthalter oder an Pacifica zu richten. Zusatzversicherungen gegen Schäden aller Art sind vom Kunden zu verlangen und gehen zu seinen Lasten.

13. Installation und Montage

Ist eine Anlage von Pacifica zu montieren oder zu installieren, so hat der Kunde für die erforderlichen Vorarbeiten besorgt zu sein, damit die Montage- oder Installationsarbeiten unbehindert und unverzüglich von Pacifica begonnen werden können.
Installationen und Montagen, sofern diese nicht ausdrücklich als im Preis inbegriffen aufgeführt sind, gehen zu Lasten des Kunden. Es gelten jeweils die zum Zeitpunkt der Lieferung gültigen Verrechnungssätze.

14. Gewährleistung

Pacifica verpflichtet sich, auf schriftliche Anforderung des Kunden hin, alle Teile, welche nachweisbar infolge schlechten Materials, fehlerhafter Konstruktion oder mangelhafter Ausführung schadhaft oder unbrauchbar sind, so rasch wie möglich nach ihrer Wahl auszubessern oder zu ersetzen. Ersetzte Teile werden Eigentum von Pacifica.
Die Gewährleistung umfasst während 24 Monaten einerseits den kostenlosen Ersatz der schadhaften Teile, einschliesslich deren Hin- und Rücktransport, Verpackung und Versicherung und andererseits alle Arbeiten sowie die Spesen des Servicepersonals (Reisezeit, Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung etc.). Die Gewährleistungsfrist beginnt entweder am nachgewiesenen Tag der Auslieferung an den Endabnehmer oder nach erfolgter Inbetriebnahme, sofern diese von der Pacifica vorgenommen wurde, jedoch spätestens 30 (dreissig) Tage nach Auslieferung an den Endabnehmer. Die produktbezogene Gewährleistung wird in der Regel in der Offerte aufgeführt. Für Schäden, welche durch normale Abnutzung unsachgemässe Behandlung, mangelhafte Wartung, Missachtung von Betriebsvorschriften, übermässige Beanspruchung, sowie infolge anderer Gründe entstehen, welche Pacifica nicht zu vertreten hat, haftet diese nicht. Im Weiteren lehnt Pacifica jede Gewährleistung und Haftung ab, wenn der Käufer selbst oder durch nicht autorisierte Dritte ohne schriftliche Zustimmung der Pacifica Reparaturen oder Änderungen am Objekt vornimmt oder nicht von Pacifica autorisierte Ersatzteile verwendet. Transportschäden, sowie Verbrauchsmaterial wie Batterien, Akkumulatoren, Glühlampen und Sicherungen, sowie die Ausführung von Nachjustierungen gemäss Gebrauchsanleitungen fallen nicht unter die Gewährleistung.
Jeder weitere Anspruch des Käufers wegen mangelhafter Lieferung bzw. Nachlieferung oder Nachbesserung gemäss Artikel 14., insbesondere auf Schadenersatz und Auflösung des Vertrages, ist ausgeschlossen. Die Gewährleistung für die Lieferung enthält insbesondere keine Zusicherung für ihre kommerzielle Verwertbarkeit oder für ihre Eignung für einen bestimmten Verwendungszweck.
Folgekosten, wie für zu wiederholende Arbeitseinsätze des Kunden fallen nicht unter die Gewährleistung.
Für Fremdlieferungen übernimmt Pacifica eine Gewährleistung lediglich im Rahmen der Gewährleistungsbestimmungen des Unterlieferanten bzw. Herstellers.
Pacifica ist nicht gehalten, Gewährleistungen zu erbringen, solange der Käufer mit der Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen im Verzug ist.

15. Haftung

Pacifica haftet für vertragsgemässe Lieferung im Rahmen der Gewährleistungspflicht. Jede Haftung für direkten oder indirekten Schaden (insbesondere entgangenen Gewinn, Sach- und Personenschäden und sonstige Ansprüche Dritter), der sich aus der Nichterfüllung vertraglicher Verpflichtungen von Pacifica oder aus dem Betrieb bzw. dem Betriebsstillstand der von Pacifica gelieferten Produkte und Teile ergibt, wird ausdrücklich ausgeschlossen.

16. Anwendungsvorschrift

Gelieferte Geräte dürfen ausschliesslich durch eine Arzt/Ärztin oder durch eine ausgebildete Fachperson unter Kontrolle und Verantwortung eines Arztes/Ärztin angewendet werden (Medizinprodukteverordnung MepV; SR 812.213, abrufbar unter www.admin.ch).

17. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Sollte eine der Bestimmungen dieser AVL unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Es gilt Schweizerisches Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Baar. Es steht Pacifica aber auch das Recht zu, den Kunden an seinem Domizil zu belangen.


Baar, im April 2015

Pacifica Handels AG

Haldenstrasse 5
6341 Baar
Telefon: +41 41 768 03 94
Telefax: +41 41 768 03 95
Bei Fragen stehen wir gerne für Sie zur Verfügung:
info@pacifica-ag.ch